"Ein Dorf in der Geschichte" - Museum Erlauf Erinnert lädt zu Filmschwerpunkt

  • 2019-05-07T11:38:00+02:00

Stunde Null, 11. Mai, 15.30 Uhr

Der Auftakt der Reihe "Ein Dorf in der Geschichte" findet während der diesjährigen Friedenstage in Erlauf statt. Der im Museum ERLAUF ERINNERT präsentierte Film von Edgar Reitz, STUNDE NULL (D, Edgar Reitz, 1977) , spielt kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs im Dorf Möckern bei Leipzig und erzählt die Geschichte des Teenagers Joschi, der auf mehrere Gestalten trifft, welche auf ganz verschiedene Weise mit der bevorstehenden Übergabe der Verwaltung von den Amerikanern an die Russen umgehen und dabei auch ihre Verwicklung in die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges offenlegen.
Auf vielfache Weise spiegeln sich im Film die Erfahrungen Erlaufs direkt nach dem Krieg wider, die im Anschluss an die Projektion mit dem Regisseur und dem Publikum erörtert werden sollen. Das filmische Werk von Edgar Reitz setzt sich immer wieder – am bekanntesten wohl in seiner „Heimat“-Serie – mit dem Dorf und seiner Rolle im Kontext historischer Ereignisse auseinander.

Shuttlebus ab 15 TeilnehmerInnen ab Wien zwischen Universität und Rathauspark. 
Unkostenbeitrag: € 5,-- 
Abfahrt: 13.30 Uhr, Rückfahrt: 20.00 Uhr 
Um Anmeldung wird gebeten bis 9. Mai 2019 unter +43 (0) 2742 9005 13504 oder publicart@noel.gv.at 

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe "Ein Dorf in der Geschichte" unter http://publicart.at/de/projekte/kuratiert/2019eindorfindergeschichte/