Melker Gedenkstätten-Guides reflektieren erstes Halbjahr

  • 2019-07-24T13:45:12+02:00

Rund 700 Personen begleitet

Nach einer sehr intensiven ersten Jahreshälfte mit fast 700 begleiteten Schüler*innen, Jugendlichen und Erwachsenen haben sich die Melker Gedenkstätten-Guides Gunter Wolfsberger, Judith Mandlburger, Wolfgang Fehrerberger, Alexander Hauer, Tobias Hochstöger und Christian Rabl zum gemeinsamen Reflexionsabend im Zeithistorischen Zentrum Melk getroffen.
Im Zentrum stand dabei einerseits der ausführliche Erfahrungsaustausch über die bisher heuer durchgeführten Begleitungen, andererseits wurde gemeinsam diskutiert, welche Verbesserungen und Adaptierungen notwendig sind, welche neuen Rundgangsvarianten entwickelt und welche zusätzlichen Workshop-Inhalte künftig erarbeitet und vermittelt werden könnten. Zum Abschluss wurde unter Anleitung von Wolfgang Fehrerberger, der die Reflexionsrunde moderierte, das Vermittlungskonzept der Gedenkstätte Mauthausen durch besprochen und diskutiert.

Den produktiven und konstruktiven Abend ließ das Vermittler*innen-Team beim Theaterstück "Babylon" in der Wachauarena Melk ausklingen.