Ada Starc im 94. Lebensjahr verstorben

Ada und Nada Starc bei einem ihrer Besuche in Melk im Mai 2018.
Ada und Nada Starc bei einem ihrer Besuche in Melk im Mai 2018.Ada und Nada Starc bei einem ihrer Besuche in Melk im Mai 2018.
  • 2021-11-12T16:21:00+01:00

Aus dem slowenischen Sveti Anton nahe Koper hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass Ada Starc im 94. Lebensjahr verstorben ist. Ada war die Tochter des am 8. Februar 1945 im KZ-Außenlager Melk ermordeten KZ-Häftlings Jože Starc. Seit rund 20 Jahren nahm Ada, stets begleitet von ihrer Tochter Nada Starc-Krmac, an der jährlichen Gedenkfeier in Melk teil, um hier ihres Vaters zu gedenken. Ada verlor auch ihre Mutter bereits in jungen Jahren unter dramatischen Umständen. Später gründete sie eine Familie und bekam ihre Tochter Nada.

Über den Verbleib ihres Vaters Jože blieb Ada viele Jahrzehnte lang im Unklaren, ehe sie - unterstützt von Nada - durch einige Recherchen anfangs der 2000er-Jahre von dessen Internierung und Ermordung im KZ-System Mauthausen erfuhr. Mit Hilfe der Kolleg:innen der KZ-Gedenkstätte Mauthausen kamen Ada und Nada auf die Spur ihres Vaters, die nach Melk und zur Zwangsarbeit in den Stollen unter dem Wachberg führte. Jože Starc wurde am 19. März 1904 in Sveti Anton nahe Koper in Slowenien geboren. Er wurde nach seiner Ankunft im KZ Mauthausen als „jugoslawischer Schutzhäftling“ kategorisiert und bekam die Häftlingsnummer 113.830 zugewiesen. Von Mauthausen aus wurde Jože am 3. Jänner 1945 als Teil einer Gruppe von mehr als 500 „Hilfsarbeitern“ und „Bergleuten“ nach Melk transportiert, wo er Zwangsarbeit in der Stollenanlage verrichten musste. In Melk starb er bereits rund einen Monat später, am 8. Februar 1945 - laut Melker Totenbuch angeblich an einer akuten Herzschwäche. 

Joze Starc - Portrait.jpg

Dieses Portrait von Jože Starc befindet sich in der KZ-Gedenkstätte Melk.

Vor einigen Jahren haben Ada und Nada im Garten der KZ-Gedenkstätte Melk einen Baum gepflanzt, an dem eine kleine Marmortafel mit dem Namen Jože Starc angebracht ist, zudem erinnert im Gedenkraum ein Portraitfoto an Jože. Zuletzt nahm Ada im Herbst 2020 noch an der feierlichen Enthüllung der neuen Gedenktafel an der Außenmauer der Birago-Pionierkaserne 2020 teil. Aufgrund der wiederholten Corona-Einschränkungen war jedoch ein weiterer Besuch im Jahr 2021 leider nicht mehr möglich. Ada schlief am späten Abend des 11. November 2021 im Krankenhaus von Izola ein. 

Wir möchte hiermit unser Beileid ausdrücken und sind in Gedanken bei Nada Starc-Krmac und der gesamten Familie!